· 

Wickeln mit Stoffwindeln: Meine Erfahrung mit "Teilzeit-Stoffis"

Minimalismus

Mit Stoffwindeln wickeln: Nicht so leicht, wie ich dachte! Warum sie Wegwerfwindeln zunächst nicht das Wasser reichen konnten und wie es bei uns doch noch mit Stoffwindeln geklappt hat.

 

Ich hatte ja in meinem Beitrag zu nachhaltiger Babyausstattung großspurig behauptet, gleich nach der Geburt meiner Tochter mit Stoffwindeln anfangen zu wollen. Doch es kam ganz anders. Lou war bei der Geburt so mini – sie hat genau 3.000 Gramm gewogen –, dass die Stoffwindeln gar nicht gepasst haben. 

 

Angeblich sind die Bambino Mio Miosolo Stoffwindeln (siehe Link-Tipps unten), für die ich mich entschieden hatte, bereits für Babys ab vier Kilo geeignet. Das kann ich nicht bestätigen. Selbst als Lou drei Monate alt war, hätte man sie ihr zwar theoretisch anziehen können, in der Praxis waren sie aber so wuchtig, dass Lou in Rückenlage mit dem Kopf „bergab“ lag, weil der Po so dick gepolstert war. Außerdem war die Kleine dadurch an der Hüfte sehr breit gewickelt, was per se für die Hüftgesundheit nicht schlecht ist, ihre Bewegungsfreiheit aber ziemlich einschränkte. So war das für mich erstmal nichts und ich wollte noch etwas abwarten.

 

Der vier Monate alten Lou habe ich dann ab und zu statt einer Wegwerf- eine Stoffwindel angezogen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich mich dazu jedes Mal überwinden musste. Ich habe sogar überlegt, ob ich das mit den Stoffwindeln gleich ganz lassen sollte, wollte aber nicht zu früh aufgeben. Schließlich hatte ich ja immer noch den Wunsch, Müll zu vermeiden, und außerdem haben wir uns die Stoffwindeln ja auch etwas kosten lassen (rund 350 Euro für 24 Windeln plus einige Einlagen, was ich relativ günstig fand im Vergleich zu anderen Marken und Systemen). 

Meine Gründe gegen Stoffwindeln: Warum ich mich zunächst schwer getan habe

Ich habe dann hingespürt, wo genau denn meine Hemmschwellen in Bezug auf das Wickeln mit Stoffwindeln lagen. Folgende Hindernisse habe ich identifiziert:

  • Ich hatte mich nach mehreren Monaten an die Bequemlichkeit von Wegwerfwindeln gewöhnt. 
  • Ich habe das falsche Windelvlies (mit dem der gröbste Schmutz von den Stoffwindeln abgehalten und entsorgt wird) benutzt und hatte somit nach Lous großem Geschäft immer die Freude, eine richtig vollgesch... Windel auswaschen zu dürfen. 
  • Die Stoffwindeln hinterlassen manchmal starke Abdrücke auf der Babyhaut, vor allem, nachdem ich Lou im Tragetuch hatte. 
  • Nicht alle Bodys und Hosen passen über Stoffwindeln, die gerade bei kleinen Babys deutlich dicker sind als Wegwerfwindeln. Später fällt das nicht mehr so stark ins Gewicht, da das Kind immer größer wird und auch die Wegwerfwindeln mitwachsen müssen, während meine Stoffwindeln immer gleich groß bleiben.

Wickeln mit Stoffwindeln: So hat es doch noch geklappt

Für mich war klar: Wenn ich mit Freude (sofern das überhaupt möglich ist ;-)) wickeln und dabei Stoffwindeln benutzen wollte, musste ich ein Hemmnis nach dem anderen aus dem Weg räumen. Meine Lösungen:

  • Teilzeit-Stoffis. Ich habe mir selbst – und vor allem meinem Lebensgefährten – die Absolution erteilt, nicht nur mit Stoffwindeln wickeln zu müssen. So „darf“ mein Freund weiter Wegwerfwindeln benutzen und auch ich nehme sie, wenn wir unterwegs sind. Weil die Stoffwindeln wie oben erwähnt öfter starke Abdrücke auf der Babyhaut hinterlassen, wechsle ich auch zu Hause ab und zu mit Wegwerfwindeln ab. Nachts nehmen wir ebenfalls Wegwerfwindeln, wobei ich gestehen muss, dass ich Stoffwindeln nachts noch nicht ausprobiert habe und daher nicht sagen kann, ob sie schlechter dicht halten.
  • Das richtige Windelvlies. Nach einem Monat mit Teilzeit-Stoffwindeln bin ich online auf einen Windelvlies-Test gestoßen (siehe Link-Tipps unten). Da ist mir erst bewusst geworden, dass es verschiedene Arten von Windelvlies gibt! Eine Offenbarung. Die, die ich benutzt hatte, sind nämlich gar nicht dazu geeignet, den sehr flüssigen Muttermilchstuhl aufzufangen. Jetzt nehme ich dickere (siehe Link-Tipps unten) und es klappt viel besser. Weil trotzdem noch einiges daneben geht, wasche ich Stoffwindeln grundsätzlich nach einem großen Geschäft grob aus, bevor ich sie in die Wäsche gebe.
  • Passende Kleidung. Die Dicke der Stoffis verändert sich – wie oben beschrieben – relativ zur Größe des Kindes. Je größer das Kind, desto weniger Unterschied gibt es zur Wegwerfwindel. Mittlerweile passen Lou daher fast alle Klamotten, auch wenn sie eine Stoffwindel trägt. Von außen fällt es ebenfalls kaum mehr auf, wenn sie eine Stoffi anhat. Wenn man beim Kauf von Kleidung darauf achtet, dass zum Beispiel Hosen am Po nicht zu eng geschnitten sind (praktisch sind Pumphosen), wird man sowieso keine Probleme haben. Viele Bodys sind am Bein eher eng und schränken die Bewegungsfreiheit (nicht nur) in Verbindung mit Stoffwindeln ein. Meine Tipp: Den Body unten nur mit dem Knopf in der Mitte schließen und eine Hose mit breitem Bauchbund darüberziehen. Dann darf der Knopf auch aufpoppen und der Body bleibt trotzdem wie eine Art Unterhemd an Ort und Stelle. Eine Alternative sind Bodyverlängerungen (siehe Link-Tipps unten - kann man aber auch selbst nähen!). Leider habe ich festgestellt, dass die Druckknöpfe der verschiedenen Bodys meist nicht kompatibel sind. Ein weiterer Trick, zumindest wenn man wie ich Stoffwindeln mit Wegwerfwindeln abwechselt: Ist eine Hose für Stoffwindeln zu eng, morgens einfach eine zweite rauslegen, die weiter geschnitten ist. Dann kann man je nach Windel die Hose wechseln.

So habe ich es mir nach und nach immer „bequemer“ gemacht, mit Stoffwindeln zu wickeln, und Wegwerfwindeln haben an Attraktivität verloren. Mittlerweile wickeln wir zu schätzungsweise 60 Prozent mit Stoffwindeln – und dabei ist wahrscheinlich noch nicht Schluss. Im Moment klappt es so aber gut. 

Einige weitere Gedanken und Erfahrungen zu Stoffwindeln:

  • Vom Auslaufen her unterscheiden sich Stoffwindeln meiner Erfahrung nach nicht von Wegwerfwindeln. Bei Lou laufen sie bei Pipi fast nie aus, bei Kacke dafür fast immer ein bisschen. Ich weiß noch nicht, ob ich da etwas falsch mache, aber ich habe mich damit abgefunden, mein Kind nach ihrem lautstarken Geschäft umgehend hochzuheben, im Laufschritt zum Wickeltisch zu hechten und ihr noch währenddessen die Hose auszuziehen und den Body hochzuschieben. So kann ich meist verhindern, dass ich die Kleidung wechseln muss ;-) Eine bekannte Mami hat in die Miosolo tagsüber immer noch einen Ikea-Waschlappen gesteckt, weil sie sonst wohl schnell ausläuft. Sie hat einen Jungen – vielleicht gibt es da Unterschiede zu Mädchen? Ich nutze die Windeln auf jeden Fall ohne zusätzliche Einlagen. Für nachts gibt es die Booster-Einlagen von Bambino Mio, mit denen ich aber noch keine Erfahrungen habe.
  • Die Behauptung, die man manchmal hört, Stoffwindeln seien auch nicht besser für die Umwelt, weil man dadurch so oft wäscht, fand ich immer seltsam. Würde man dieses Argument konsequent weiterdenken, wäre es ja auch ökologischer, beispielsweise Einweg-T-Shirts zu nutzen. Das wäre sogar insofern besser, als diese im Gegensatz zu Windeln biologisch abbaubar sind (sofern sie aus Baumwolle bestehen).
  • Von Stoffwindel-Fans wird wiederum oft behauptet, Stoffwindeln seien genauso praktisch wie Wegwerfwindeln. Das kann ich so nicht unterschreiben, zumindest, was die Bequemlichkeit angeht: Stoffwindeln sind zeitaufwändiger! Ich muss sie vorwaschen, waschen, aufhängen und richtig zusammenfalten, bevor ich sie dem Baby wieder anziehen kann. Aber die ökologischere Variante hat eben oft einen Preis: Sie ist etwas aufwändiger und unbequemer. Ich brauche mir aber nicht erst die Müllberge in Erinnerung rufen, die ich anfangs mit Wegwerfwindeln produziert habe, damit ich diesen Preis gerne zahle.

Hast du Erfahrungen mit Stoffwindeln oder hast du dich bewusst für Wegwerfwindeln entschieden? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

 

Bis bald

Deine Silke

 

Live lightly, consume mindfully.


Mein Tipp für heute: 

 

Bambino Mio Miosolo Stoffwindel-Set – ich habe davon 4 Stück gekauft, also insgesamt 24 Windeln.

Windelvlies von Pusblu (dm)

Bodyverlängerungen

Ikea-Waschlappen als Saugeinlagen für die Stoffwindeln tagsüber

Bambino Mio MioBoost als Saugeinlagen für nachts

Stoffwindeltest


Dieser Text enthält möglicherweise Affiliate-Links. Es werden aber ausschließlich Produkte und Inhalte empfohlen, die ich selbst genutzt habe und die mir weitergeholfen haben.